Mer nimmt öis ernscht

Als ich vor zwei Jahren die Wunschliste ausfüllte, wünschte ich mir das Internet. Ich möchte nämlich auf Youtube Videos von meiner liebsten Schlagerband schauen. Ausserdem mag ich Wikipedia, die Sport-Nachrichten, und meiner Familie über Facebook zu schreiben.

 

Weil sich das noch andere Bewohner wünschten, richtete der Birkenhof im ganzen Heim das Internet ein. Es gibt Regeln, an die wir uns halten müssen, weil das Internet auch ganz schön gefährlich sein kann. Wir mussten Kurse machen und eine Prüfung bestehen. Jetzt wissen alle, dass wir mit dem Internet umgehen können.

 

Wenn einmal etwas nicht funktioniert oder ich nicht weiter weiss, frage ich die Angestellten. Als ich mir nämlich mal einen neuen Laptop gekauft habe, habe ich ein paar unnötige Sachen gelöscht. Die waren dann aber doch nicht so unnötig, und der Laptop ging hinterher nicht mehr. Wir können jederzeit zu den Angestellten gehen. Sie helfen uns, auch wenn es mal schwierig ist.

 

Ich finde es gut, dass wir jeden Monat Bewohnerbesprechung haben. Da sind alle Bewohner dabei und Herr Nyima oder Herr Ritzhaupt. Wir können sagen, wo etwas nicht so gut läuft und auch, was wir machen möchten. Wir wissen Bescheid über alles, was im Birkenhof passiert und haben Mitspracherecht. Ich finde es schön, dass immer etwas passiert, wenn wir es an der Besprechung sagen.

 

Andy K.

Wir können sagen, wo etwas nicht so gut läuft und auch, was wir machen möchten.

Interessiert

an weiteren Erlebnisberichten?

zur Erlebnisbericht Übersicht

Adresse und Kontakt

Stiftung Birkenhof Berg
Birkenweg 7
8471 Berg (Dägerlen)

+41 52 305 12 40